Am 16.04.2004 stand folgender Artikel im Hamburg-Teil der Bild-Zeitung:

 

Von HANS-HEINRICH REICHELT

Mittelweg, weiße Villa, feines Hamburg. Weicher, edler Teppich auf den Treppenstufen nach oben. Hausbesuch bei einem Mann, der mir, dem BILD-Reporter, sagt: „Ich bin kein Heiler im Sinne des Gesetzes. Ich zeige den Menschen, wie sie mehr Lebensenergie bekommen. Und ich überbringe ihnen eine Botschaft, die jeder von uns verinnerlichen sollte: Glück gibt es nicht. Es gibt nur die Bereitschaft, glücklich zu sein. Ich bin bereit... wann immer ich wach bin.”

Ich bin bei Johann-Christian Frobenius. „SatNam Reikizentrum” nennt er den Raum, in dessen Mitte eine Liege steht. In den Regalen Bücher wie „Bring Licht in die Welt” und „Gespräche mit Gott” von Neale Donald Walsch. Bücher, die ich kenne, die ich schätze. Aus einer Ecke kommt Meditationsmusik. Frobenius spricht langsam, spricht über sein Leben. Als junger Wirtschaftsstudent war er in Ägypten. Am vorletzten Tag der Reise ein Unfall auf dem Weg von Alexandria nach Kairo. Schädelbasisbruch, zwei Wochen Koma. Rausgerissen aus einem unbeschwerten jungen Leben. Danach Neuanfang. Im Koma sieht er den Tod und erfährt: „Ich habe keine Angst vorm Tod... ich glaube, er kann etwas Wunderschönes sein.”

Aber seine Zeit ist noch nicht reif dafür. Dann das nächste Drama - Leberentzündung, Hepatitis C. Kein Sport, kein Zucker, kein Alkohol.

Frobenius wird  Immobilienmakler. Erfolgreich zwar - aber auch zufrieden? „Wissen Sie”, sagt er, „auf der Suche nach Gesundheit und Glück habe ich viele Seminare besucht und mich mit mir und meinem Leben auseinandergesetzt. Und eines Tages wurde ich glücklich...”

Was war das für ein Tag? „Das war, als ich Reiki kennen lernte. Jene Kunst des Handauflegens, die unsere Urkräfte freilegt und Gesundheit fördert.”

Frobenius pfiff fortan auf Provisionen und ließ sich zum Reiki-Lehrer ausbilden. „Ich bin der Kanal, durch den die Energie fließt. Die ich weitergebe an Menschen, die müde sind, ausgelaugt, ausgebrannt. Ängstlich vorm Leben.” 

Heike O. (41), Angestellte, war in einer solchen Situation. "Seine heilenden Hände haben mir geholfen. Sie haben mich wieder mit meinem eigenen Licht in Kontakt gebracht. Ich habe meine Angst verloren, lebe mit neuer Energie."

Tatsächlich, Reiki ist kein Humbug. Es entspricht einem Jahrtausende alten östlichen Wissen von Schwingungen, das erst im 19. Jahrhundert wieder entdeckt wurde. Reiki ist kein Glaubenssystem, kein Kult, keine Philosophie. Es ist ein Wissen zur Aktivierung universaler Energie.

Frobenius hat noch mehr zu bieten als Reiki: EMF Balancing. Eine Technik, die Menschen wieder ins Lot bringen soll. Eine Behandlung dauert eine Stunde. Der Patient entspannt auf der Liege, schließt die Augen. Vertraut darauf, dass aus Frobenius' Händen Kraft fließt und unterstützt dessen Energie dadurch, in seinem Innersten die Gedanken wirken zu lassen, die Frobenius souffliert. Ich habe mich flach hingelegt. Erst hat Frobenius mir sanft die Füße massiert, dann habe ich seine Sätze inhaliert - zum Beispiel:

„Ich bekräftige meine Absicht, die Energie meines Herzens leuchten zu lassen, um so größere Freiheit zu schaffen.”

„Ich bekräftige meine Absicht, mein Selbstwertgefühl zu verbessern.”

„Ich bekräftige die Absicht, mein inneres Wachstum zu beschleunigen.”

„Ich bekräftige die Absicht, meine Verbindung zwischen Kopf und Herz zu nähren.”

„Ich bin mir meines Lichtes und meiner Energie bewusst, so wie ich nach vorn, nach hinten, zu den Seiten, nach oben und nach unten strahle.”

Wie geht es mir nach 60 Minuten EMF? Ich schwebe. Liegt's daran, dass ich einfach mal eine Stunde Pause gemacht habe? Oder haben die Gedanken-Suggestionen mein inneres Licht angeknipst und mich so federleicht gemacht? Wie auch immer. Ich hoffe, dieser Zustand hält lange an.

 

Mein Weg

Vor über 25 Jahren habe ich mich auf den Weg gemacht, um mein persönliches Glück zu finden. Am Anfang stand meine persönliche Gesundheit im Vordergrund, die schon in jugendlichen Jahren immer wieder durch einen Unfall und durch Krankheiten angeschlagen war. Heute kann ich sagen, damals kamen Boten in mein Leben, die wollten mir eine wichtige Mitteilung über meinen Lebensweg überbringen.

Leider habe ich diese Krankheiten nicht als Informationsträger erkannt, sondern bin von Arzt zu Arzt gelaufen, um Linderung für die Krankheit (chronische Hepatitis) zu finden. Viele, viele Wege bin ich gegangen, immer habe ich die Lösung für meine gesundheitlichen Probleme außerhalb von mir gesucht.

Als ich dann schließlich mein Glück in Form von Gesundheit gefunden hatte, da wusste ich, dass ich gar nicht in der Ferne hätte suchen müssen, um das Gewünschte zu finden. Der Schlüssel zum persönlichen Glück und vollständiger Gesundheit - so durfte ich erkennen - liegt immer in mir selbst. Jetzt wirst du sicher wissen wollen, was mir die Tür zur Gesundheit und einer neuen Lebensqualität geöffnet hat. Was war mein Schlüssel zum Erfolg?

Es waren meine Einweihungen in den 1. und 2. Reiki-Grad im Frühjahr 1991. Hiernach entstand ein großer Wunsch in mir: Ich wollte viele Menschen an meinem "Schatz" teilhaben lassen. Meine Erfahrungen mit den Ärzten hatten mir gezeigt, wie wertvoll eine Heilenergie ist, die jeder für sich selbst anwenden kann.

Im Frühjahr 1992 wurde ich Reiki-Meister/Lehrer und gebe seit dem laufend Reiki-Seminare. Jeder, der sich mit der "universalen Lebensenergie" verbinden lässt und sich dann täglich eine Zeit reserviert, um die wunderbare Lebenskraft auch in den eigenen Körper fließen zu lassen, der kann über kurz oder lang von kleinen Wundern im eigenen Leben berichten. Körperliche Gesundheit und allgemeines Wohlbefinden kommen zu jedem, der sich regelmäßig mit Reiki verbindet.

Seit Anfang 1995 widme ich mich ausschließlich der Veranstaltung von Seminaren. Das Jahr 1995 war das Jahr der spirituellen Forschung. Mit meiner damaligen Lebensgefährtin Heidrun war ich 4 Monate auf Reisen: in Nicosia auf der Insel Zypern, in Ephesus (Türkei), Jerusalem und Israel und nicht zuletzt 3 Monate auf der Griechischen Insel Patmos. Hier haben wir die SatNam-Kraft erforscht und uns immer stärker dafür geöffnet.

Seit 1996 biete ich Ferienseminare im Mittelmeerraum an (Patmos, Mallorca, Jerusalem, Korfu).

1995, 1997, 1998 und 1999 habe ich Studienreisen in die Heilige Stadt Jerusalem unternommen, habe im März 1998 dort auch ein zweiwöchiges Meditationsseminar veranstaltet. Diese Stadt übt eine faszinierende Anziehung auf mich aus und hilft mir, einen neuen Blick auf das Lebens zu erhalten.

Seit 1998 begleiten mich die Bücher von Lee Carroll über Kryon, das Familienstellen nach Bert Hellinger und die Arbeit von Bärbel Mohr habe ich 1999 intensiv kennen gelernt. Im Jahr 2000 habe ich mich durch Bodo Deletz dem Ella-Camp und den Ella-Seminaren inspirieren lassen, 2001 bis 2003 habe ich mich intensiv mit Tantra beschäftigt. Meinen großartigen Lehrern Frank und Vimalmani aus Berlin noch einmal herzlichen Dank für die Öffnung einer neuen Welt.

In den Jahren 2000 bis 2010 habe ich insgesamt 15 zweiwöchige Seminare auf der griechischen Insel Korfu veranstaltet, in denen es um Glück und ein besseres Leben ging.

Im Sommer 2003 habe ich wieder intensiv zu den Energien der Umwandlung zurückgefunden, die durch Kryon liebevoll den Bewohnern der Erde nahegebracht werden. Die EMF Balancing Technique von Peggy Phönix Dubro half mir noch stärker, mich und andere Interessierte für die Energie der neuen Zeit zu öffnen. Die Bücher von Neale Donald Walsch und Paul Ferrini bekommen für mich jetzt einen ganz neuen Sinn.

Im Jahr 2004 habe ich meine Fähigkeiten als EMF-Practitioner verbessert. Zu Pfingsten habe ich das erste Seminar in Deutschland besucht, in dem die Phasen 5-8 gelehrt wurden. Im November habe ich am EMF-Lehrerseminar bei Peggy Dubro teilgenommen und darf jetzt die Phasen 1-4 an andere Interessierte weitergeben. Durch mehrere Einweihungen ist meine persönliche Schwingung weiter angehoben worden. Dadurch hat sich nicht nur die Qualität meine EMF-Anwendungen verbessert, sondern auch meine Reiki-Seminare haben eine neue Energie erhalten.

Von Juli 2004 bis März 2005 habe ich an fünf Internet-Energieseminaren teilgenommen, in denen es um die Verbindung mit dem Erzengel Metatron ging. Das Bewusstsein wird durch Lektionen verändert und durch Energieinfusionen wird dann eine entsprechende Befreiung auf allen Ebenen bewirkt.

Einen wichtigen Schritt habe ich zu Beginn des Jahres 2005 gemacht. Im Dezember 2004 habe ich das Buch "Reconnection Healing - Heile andere, heile dich selbst" von Dr. Eric Pearl gelesen, im Febrauar 2005 habe ich dann in Kopenhagen den Level I/II dieser Arbeit erlernt, im März dann in Oslo den Level III. Diese Arbeit passt wunderbar zu dem, was ich bisher an Energiearbeit kennengelernt habe. Die Arbeit geht jetzt noch direkter, noch intensiver mit immer besseren Ergebnissen.

Zu Pfingsten 2005 habe ich an einem Fortbildungsseminar für EMF-Lehrer in der Nähe von Frankfurt bei Peggy Dubro teilgenommen. Die gesammte EMF-Balancing-Technique soll auf eine neue Ebene der Wirksamkeit gehoben werden. Eine neue Vernetzung von EMF-Lehrern wurde etabliert mit dem Ziel, die Anwendung der einzelnen Phasen exakt nach einer genauen Vorgabe durchzuführen und somit eine neue Verbindung und Wirksamkeit zu erschaffen. Seit diesem Seminar bin ich akkreditierter Practitioner (bestätigter Anwender) und Supervisory Teacher.

Im Sommer 2005 hat mich das Buch "The Journey - Der Highway zur Seele" von Brandon Bays inspiriert, eine neue Sichtweise von verletzten Gefühlen zu erhalten. Auch hat mir dieses Buch einen Weg gezeigt, alte Gefühlsmuster fast spielerisch aufzulösen. Gemeinsam mit der Energiearbeit des Reconnection Healing habe ich jetzt die Möglichkeit, anderen Menschen noch wirksamer bei der Befreiung von alten Gefühlen und alten Mustern hilfreich zur Seite zu stehen. Auch die Grundlage von Krankheiten kann so direkt erkannt werden.

Im Oktober und November 2005 habe ich am Kryon-Seminar in Hamburg teilgenommen, anschließend das EMF-Lehrertraining über 8 Tage bei Peggy Dubro wiederholt und bin dann für 11 Tage nach Konstanz gefahren, um dort die Level I-III von Reconnection Healing bei Dr. Eric Pearl zu wiederholen. 3 Wochen Zeit zu verbringen mit diesen großen Lehrern hat mein Energieniveau noch einmal deutlich angehoben.

Am 29./30.04.2006 habe ich an einem Intensivseminar bei Brandon Bays in Hamburg teilgenommen. Brandon hat die Bücher "The Journey - der Highway zur Seele" und "In Freiheit leben" geschrieben. In ihrer Arbeit zeigt sie einen Weg, mit dem sie innerhalb kurzer Zeit Gefühlsbarrieren auslösen kann. Diese wunderbare Arbeit ist jetzt auch ein Teil meiner Arbeit geworden. Alte, blockierende Gefühle können so in weniger als einer Stunde für immer aufgelöst werden. Wie anders wäre mein Leben wohl berlaufen, wenn ich früher diesen Weg kennen gelernt hätte?

Im Mai 2007 habe ich am Ela Ta Sin-Seminar bei Ronald Hoth teilgenommen. Viele Interessierte habe ich seit dem in die Kraft der Elohim eingeweiht, alle Implantate und Besetzungen gelöst.

Im September 2007 habe ich noch einmal am Reconnection Healing-Seminar bei Eric Pearl in Hamburg teilgenommen.

Im April 2008 habe ich im CCH in Hamburg an einem Kryon-Seminar teilgenommen und auf der Lebensfreude-Messe einen Stand entdeckt, der sich "Engelwacht" nannte und für alle Erzengel und aufgestiegenen Meister Energiekarten anbot. Erste Versuche, mit diesen Karten zu arbeiten, habe sofort großartige Ergebnisse erzielt. Es scheint so, dass sich meine Fähigkeit, Energie zu übertragen, mindestens verdoppelt hat. Aber noch besser: Jetzt habe ich die Möglichkeit, für jede Anforderung die geeignete Schwingung zu übertragen.

Im Juni 2008 war Eric Pearl mit seinem Team viele Tage in Hamburg. Neben einem Seminar Level I/II in Reconnection Healing und drei Seminaren des Level III veranstaltete er eine Wissenschaftskonferenz, an der ich mit viel Freude teilgenommen habe. Vorträge gab es von Rupert Sheldrake, Gregg Braden, Dr. Bruce Lipton, Lynne McTaggart, Ervin Laszlo, Masaru Emoto, John Hinwood, James Sigafoose und Dr. Eric Pearl und Doug De Vito. Was für eine geballte Ladung von wissenschaftlicher Präsenz, die aus ihrer Sicht die Wahrheit der Spirituellen Welt beschrieben haben. Es hat mich gefreut, dass ich bei allen 4 Reconnection Healing Seminaren helfen durfte.

Im September 2008 habe ich an einem Wochenendseminar bei Diana Cooper teilgenommen. Sie hat uns ihren Weg gezeigt, sich mit höheren Energien zu verbinden. Weitere wichtige Themen waren die Arbeit mit Einhörnern und das Wahrnehmen von Engeln im Raum durch die Digitalkamera, die sogenannten Orbs.

Das Jahr 2009 fand seinen Schwerpunkt mit der Arbeit von Rob Williams "PSYCH-K®". Bei Marei Kiele habe ich das Einführungs- und das Vertiefungsseminar in Bielefeld besucht, im Juli war ich in München 4 Tage bei Klaus Medicus zum "Devine Integration Retreat". Viele Übungen habe ich gemacht, für Marei Kiele habe ich dann zwei Seminare in Hamburg veranstaltet. War diese Technik wirklich das, was sie versprach und was ich von ihr erwartet habe?

Nach 3 Wochen Korfu und einem Ferienseminar war ich nach 10 Jahren wieder für zwei Wochen in der Heiligen Stadt Jerusalem. Wie wunderbar ist diese Energie, wie inspirierend sind die Einflüsse dort. Gelesen habe ich dort das Buch "Quanten-Heilung" von Dr. Frank Kinslow und sofort mit dieser Technik, besser mit diesem neuen Bewusstsein, gearbeitet. 10 Meditationen habe ich in einer kleinen Kapelle der Erlöserkirche aufnehmen können, drei gründen sich bereits auf die Schwingung von Quanten-Heilung.

Im Februar 2010 war ich dann eine Woche auf Mallorca und habe bei Martina Klimpel die Seminare Matrix-Transformation I und II besucht, im März durfte ich dann Dr. Frank Kinslow live erleben bei seinen Quanten Entrainment Seminaren (Sicheinstimmen in die Quantenebene). Zu Ostern 2010 habe ich auch 3 Seminare bei Dr. Richard Bartlett belegt.

Die Seminare "Matrix Energetics" bei Dr. Richard Bartlett und Melissa Joy haben mich so begeistert, dass ich sie vom 19.-22.06.2010 in Salzburg wiederholt habe. Besonders der Tag "Matrix Unplugged" hat viele neue Anregungen gegeben, eben eine neue Sichtweise dieser Arbeit. In der Zwischenzeit habe ich über 130 Stunden diese Arbeit an Klienten verwendet und meinen Practitionerstatus beantragt.

Am 26./27.06.2010 habe ich das Seminar QCT Level III-Seminar bei Andrew Blake in Hamburg besucht. Viele Anwendungen arbeiten in der Zwischenzeit mit der 2-Punkt-Methode und können über die Ebene des Herzens große und dauerhafte Veränderungen im Leben bewirken.

Einen viel besseren Überblick über die Arbeit mit der Quantenebene habe ich erhalten, als ich am 31.7./1.8.2010 ein Seminar in Stuttgart bei Uli Kieslich (Begründer von Matrix Transformation) zum Thema "Realitätsgestaltung" besucht habe. 20 Jahre hat Uli Material zusammen getragen und dieses Seminar das erste Mal gegeben. Viele Anwendungen von Russischen Forschern sind in dieses Seminar eingeflossen und bieten mir weitere gute Möglichkeiten, mir das Leben so zu gestalten, wie ich es haben möchte

Ja, wenn wir erkennen, dass unsere Welt mit all ihren Sorgen und Problemen auf der Quantenebene nur eine Idee ist, die durch eine von mir gewünschte Idee überlagert werden kann, dann können sich die Sorgen und Probleme von einem auf den anderen Moment vollkommen verändern. Bist du, wie von Dr. Frank Kinslow gelehrt, mit dem vollkommenen Bewusstsein verbunden, dann wirst du zum wahren Schöpfer deines Lebens.

Sehr lange habe ich danach gesucht, was jetzt von vielen gleichzeitig angeboten wird: Auf der Quantenebene kann jede Situation, jedes Problem, sofort, einfach und problemlos geändert werden. Kannst du erfassen, was diese Worte bedeuten? Hier schließt sich ein Kreis, der nach meinen positiven Erfahrungen mit Reiki begonnen hat. Mein tiefer Wunsch ist es, dieses neue Bewusstsein an viele Menschen weiter zu geben. Aus diesem Grund ist ein neues Seminar entstanden mit dem Titel "Quantenmagie und Quantenbewusstsein: Erschaffe dir ein wunderbares, glückliches Leben, das im Einklang mit deiner Lebensaufgabe und deinem Höheren Selbst ist". Dieses Seminar kann ab September 2010 bei mir absolviert werden. Dazu biete ich in der Woche Übungsabende im Mittelweg an.

Das Ferienseminar im August/September 2010 auf der Griechischen Insel Korfu wurde vollkommen neu gestaltet, und ich habe das neue Wissen dort vermitteln mit dem Ziel, den Teilnehmern eine neue Möglichkeit der Realitätsgestaltung in die Hand zu geben. Alle Teilnehmer waren überaus zufrieden und haben mir gezeigt, dass mit Hilfe des Quantenbewusstseins wirklich Wunder bewirkt werden können.

Im November 2010 habe ich eine weitere zehntägige Studienreise nach Jerusalem unternommen mit dem Ziel, die Energien dieser Stadt zu harmonisieren und auf eine höhere Schwingung anzuheben. Dort wunde am 12.12.2010 ein Friedenstor geöffnet, mit dem ich intensiv verbunden bin.

Im Dezember 2010 bin ich von Svetlana Smirnova in die Lehren von Grigori Grabovoi eingeführt worden

Auch 2011 habe ich das Meisterseminar bei Dr. Frank Kinslow wiederholt und habe dann Ende Juni, Anfang Juli 2011 die Seminare Matrx Energitics III und IV bei Dr. Richard Bartlett und Melissa Joy besucht. Einfach beeindruckend sind die Resultate, die die beiden in ihren Seminaren erzielen. In der Zwischenzeit habe ich aber sehr viel Erfahrung mit dieser Arbeit gemacht und vermag ebenfalls erstaunliche Resultate "hervorzuzaubern".

Schön waren dann zwei wunderschöne Wochen im November 2011 in der heiligen Stadt Jerusalem. Ich liebe diese Stadt und sie inspiriert mich immer wieder neu.

Im November 2013 habe das Seminar Matrix Energetics III wiederholt.

Im Jahr 2015 habe ich weitere, sehr wirksame Meditationen aufgenommen, die als CD bei mir erworben werden können

Vielleicht hast du Interesse daran, etwas aus meinem großen Erfahrungsschatz zu lernen. Ich freue mich auf jeden, der mit mir ein Stück meiner Reise gemeinsam gehen möchte.